Namen und Aussprache

Bitte beachte Folgendes, wenn Du Deinen spirituellen Namen in Dein Leben einbindest:

  • Es ist wichtig, den richtigen Naad (inneren Klangstrom) zu verwenden, wenn Du Deinen Namen aussprichst und andere lehrst, ihn auszusprechen. Die Aussprache ist entscheidend!
    • Höre Dir aufmerksam den Sound Byte (die Aussprache) Deines spirituellen Namens an. Sprich ihn langsam aus und lass ihn in Dir nachhallen. 
    • Falls Du feststellst, dass Dein Name nicht als Sound Byte aufgeführt ist, kontaktiere uns bitte unter.
  • Es kann mehr als eine korrekte Schreibweise für Deinen Namen geben. Da die Mehrzahl der Namen aus dem Gurbani stammt (die heilige Sprache der Sikhs), gibt es keine direkte Umschrift aus dessen Alphabet in das englische Alphabet. Welche Schreibweise auch immer den meisten Sinn für DICH macht und Dir und anderen hilft, Deinen Namen richtig auszusprechen, ist auch die am besten geeignete. Wir schlagen eine geläufige Schreibweise Deines Namens vor, aber vergiss nicht, dass das Wichtigste die korrekte Aussprache ist.
  • Beachte, dass die Mehrzahl dieser spirituellen Namen geschlechtsneutral ist und sich durch die Verwendung von Singh (für die männliche Form) oder Kaur (für die weibliche Form) unterscheidet.
  • Yogi Bhajan sagte, dass die Verwendung Deines vollständigen spirituellen Namens der beste Weg sei, um den größten Nutzen daraus zu ziehen.

 

ZailListen to Zail