Sie sind hier

Namen und Aussprache

Wenn Du Dir die Liste der Namen anschaust, dann denke bitte daran, dass es für jeden Namen mehrere Schreibweisen geben kann. Der Grund dafür ist, dass es keine direkte Umschrift aus dem Gurmukhi*-Alphabet in das englische Alphabet gibt. (Anm. Die Mehrzahl dieser spirituellen Namen stammt aus dem Gurbani**.)
Die Gewichtung Deines spirituellen Namens liegt auf der Aussprache und somit ist es entscheidend, den richtigen Naad (Klangstrom) zu verwenden, wenn Du Deinen Namen aussprichst und andere lehrst, ihn auszusprechen. Welche Schreibweise auch immer den meisten Sinn für DICH macht und Dir und anderen hilft, Deinen Namen richtig auszusprechen, ist auch die am besten geeignete. Wir schlagen eine geläufige Schreibweise Deines spirituellen Namens vor, aber vergiss nicht, dass das Wichtigste die korrekte Aussprache ist.

Bitte höre Dir aufmerksam den Sound Byte (die Aussprache) Deines spirituellen Namens an. Beginne damit, Deinen Namen langsam auszusprechen, hineinzuspüren und Dich in Einklang mit ihm zu bringen.
Beachte, dass der Großteil dieser spirituellen Namen, falls nicht anders angegeben, sowohl von einem Mann als auch von einer Frau (Singh oder Kaur) benutzt werden können. Den wenigen Namen, die nur für das eine oder das andere Geschlecht zu verwenden sind, wird in dieser Liste entweder Singh oder Kaur hinzugefügt.

* Gurmukhi ist das Alphabet der heiligen Sprache der Sikhs.
** Gurbani ist die heilige Sprache der Sikhs.