Sie sind hier

Annahme Deines spirituellen Namens

Deinen spirituellen Namen anzufordern und zu erhalten sind die ersten Schritte. Der nächste ist, ihn als Deine spirituelle Identität anzunehmen, was Dich darin unterstützt, Deine Bestimmung in Dir zu erwecken. Viele Schüler halten es für wichtig, die Umstellung auf ihren spirituellen Namen durch eine heilige Namenszeremonie mit Freunden und Mitgliedern ihrer Gemeinschaft vorzunehmen. Am Ende von Kundalini Yoga-Ausbildungen werden oftmals Namenszeremonien für diejenigen abgehalten, die spirituelle Namen angefordert haben. Andere erhalten ihren Namen durch ihren Yogalehrer oder einen Lebensgefährten. Man kann zur Unterstützung auch Namenszeremonien für sich selbst kreieren, um den neuen Namen bewusst entgegenzunehmen und dann zu verwenden. Wie bei anderen Lebensübergängen, kann man auch dieser Umstellung mehr Bedeutung geben, indem man sie mit wichtigen Menschen in seinem Leben teilt.

Einbindung Deines Namens in Dein Leben

Nachfolgend werden einige Möglichkeiten aufgezeigt, die Menschen für diesen heiligen Prozess der Einbindung des spirituellen Namens in ihr Leben gefunden haben. Vielleicht inspirieren sie Dich, ebenfalls einen wunderbaren Weg für Dich selbst zu gestalten.

Shakti Kaur - Texas, USA

Ich hatte weder einen Kundalini Yoga-Lehrer noch eine Supportgruppe, um mir bei der Einbindung meines neuen Namens in mein Leben zu helfen. Ich wusste, er würde eine treibende Kraft sein, die mich darin unterstützt, meine alten Denkweisen und Gewohnheiten in neue umzuformen. Von daher wollte ich sicherstellen, dass ich ihn von Beginn an auf wirkungsvollste und förderlichste Weise benutze.

Ohne eine Ahnung davon zu haben, wie dies passieren könnte, begann ich irgendwie (d. h. durch göttlichen Beistand), an meine innere Stimme zu appellieren, um mir die Richtung zu weisen. Ich wartete und wartete und als ich mich schließlich einstimmte, kam mir der Gedanke, sehr zuversichtlich und geduldig zu sein – und ich begann, meinen Namen zu verwenden, ihn immer wieder auszusprechen, ihn zu hören und zu fühlen sowie mir die Zeit zu nehmen, alle daran zu gewöhnen, ihn zu akzeptieren und zu benutzen. Überraschenderweise traf ich auf weniger Widerstand als erwartet. Heute empfinde ich mich durch die Führung eines spirituellen Namens als ein wandelndes Zeugnis auf dem stetigen Pfad der Selbstfindung.

Ravi Kaur - Española, New Mexico, USA

Am Ende des dreiwöchigen Self Mastery-Seminars (Level 1 der Kundalini Yoga-Lehrerausbildung) haben wir eine dreistündige Abschlussveranstaltung. Während der Zeremonie steht die Person auf, die einen Namen beantragt hat und dann lesen wir den neuen spirituellen Namen und dessen Bedeutung vor. Die ganze Klasse (bis zu 120 Personen) applaudiert mit vielen Ohs und Ahs.

Gegen Ende der Zeremonie ziehen die Schüler aus einer Schale ein Zitat von Yogi Bhajan, um dieses dann als ihren persönlichen Spruch vorzulesen. Sie stehen vor der Gruppe, stellen sich mit ihrem spirituellen Namen vor und sagen: „Mit dem Bewusstsein eines Lehrers…” und lesen dann ihren persönlichen Spruch vor.

Das ist ziemlich kraftvoll und die Menschen fühlen sofort eine Verbindung zu ihrer neuen Bestimmung.

Shakta Kaur - Chicago, Illinois , USA

Wir machen Folgendes während unserer Abschlussfeier für die Schüler des Level 1 der Kundalini Yoga-Lehrerausbildung - eine „Namenszeremonie“… neben der eigentlichen Abschlusszeremonie:

Zu Beginn der Zeremonie heiße ich unsere Gäste, d. h. die Familie und Freunde der Schüler, willkommen und danke ihnen dafür, dass sie die Teilnehmer der Lehrerausbildung mit uns während des achtmonatigen Ausbildungsprogramms mit uns geteilt haben. Ich bringe unseren Gästen noch einmal ins Gedächtnis, wie merkwürdig es für sie gewesen sein musste, zu verstehen, dass ihre Lieben überhaupt um einen anderen Namen als ihren Geburtsnamen gebeten haben! Puh! Sich an den neuen spirituellen Namen zu gewöhnen, ist oftmals für die Familie genauso eine Umstellung wie für denjenigen, der sich in der Lehrerausbildung befindet!

Ich erkläre, dass alle Frauen den Namen „Kaur” als Teil ihres spirituellen Namens erhalten. Dieser bedeutet „Prinzessin, die mit Kraft sowie Anmut und Würde durchs Leben geht”. Und dass alle Männer den Namen „Singh” als Teil ihres spirituellen Namens erhalten. Dieser bedeutet „Löwe, der mit Mut sowie mit Anmut und Würde durchs Leben geht“. Ich erkläre, dass ihr spiritueller Name die Bestimmung beschreibt, die ihre Seele in dieser Inkarnation leben soll. Jedes Mal, wenn sie ihren spirituellen Namen hören, so erinnere ich die Zuhörer, ist dies eine Schwingungsebene von Glück und Segen, welche ihre Seele daran erinnert, mit welcher Absicht sie jetzt auf die Erde kam. Es ist jedoch auch ihre größte Herausforderung!

Ich rufe alle Teilnehmer der Lehrerausbildung einzeln auf das Lehrerpodest, zuerst mit ihrem gesetzlichen Namen bzw. Geburtsnamen und dann auch mit ihrem neuen spirituellen Namen. Ich erkläre den Zuhörern, was der jeweilige spirituelle Name bedeutet. Normalerweise erfolgt zu diesem Zeitpunkt ein Kopfnicken der Familie und der Freunde, die erkennen, dass der spirituelle Name ihres Lieblingsteilnehmers der Lehrerauszubildung ins Schwarze trifft… und er dem Wesen des Menschen entspricht, den sie seit vielen Jahren kennen.

Wir ermutigen unsere Teilnehmer vom ersten Tag der Lehrerausbildung an, einen spirituellen Namen zu beantragen. Wir bitten sie auch darum, den Namen und die Bedeutung mit den anderen zu teilen, sobald sie den Namen erhalten haben, damit wir sie sofort damit ansprechen können. Einige sind zunächst von ihrem spirituellen Namen überwältigt… Sie haben das Gefühl, dass sie da erst „hineinwachsen“ müssen. Andere treten ihrem spirituellen Namen mit viel Widerstand entgegen… Sie müssen da aus anderen Gründen „hineinwachsen“. Letztendlich stimmen alle darin überein, dass es ein einzigartiger Weg ist, ihre Altlasten hinter sich zu lassen, sich selbst aus einer komplett anderen Perspektive zu betrachten und ihre Göttlichkeit sowie Anmut und Würde als vollendete Schöpfung des Unendlichen zu erkennen. Dies wird alles noch greifbarer gemacht, indem ihr spiritueller Name als wesentlicher Bestandteil unserer Abschluss- bzw. Namenszeremonie mit einbezogen wird. Wir hoffen sehr, dass dadurch ihre Freunde und Familie damit beginnen, den spirituellen Namen des neuen Lehrers ebenfalls zu verwenden oder doch zumindest vertrauter damit zu sein, als sie es möglicherweise anfänglich waren.

Ravidass Kaur - Chile, Südamerika

Ich möchte Euch erzählen, dass ich eine besondere und liebevolle Zeremonie vorbereitet habe, wenn ich meinen Schülern die spirituellen Namen übergab. Dabei sprach ich mit jedem von ihnen über die Bedeutung ihres spirituellen Namens und welchen Sinn er in dieser Art von Lebensführung hat, wie man ihn besser versteht und dann darauf meditiert. Ich schätze diesen Liebesdienst außerordentlich, den ihr alle den Menschen erweist, die ihren spirituellen Namen anfordern.

Nirbhe Kaur - Innerworks Wellness Center, Upland, Kalifornien

Es ist ein weiterer besonderer Moment, wenn meine Schüler ihren spirituellen Namen erhalten. Ohne vorher den Brief zu öffnen, bringen sie ihn mit zum Unterricht und ich übergebe ihnen ihren Namen.  Es ist so ein emotionales Erlebnis für jeden und besonders für mich. Ich weine jedes Mal, wenn ich diesen besonderen Namen und dessen Bedeutung vorlese. Die meisten meiner Schüler haben spirituelle Namen und ich ermutige alle, sich gegenseitig mit ihren neuen Namen anzusprechen, damit sie gesegnet werden können.


Wir regen dazu an, eine entsprechende Zeremonie bzw. einen Weg zu gestalten und würden uns sehr freuen, von Euren Erfahrungen zu hören. Klicke hier, um Deine Geschichte mit uns zu teilen.